JFG 3 Schlösser-Eck - ASV Cham 0:2 (0:1)

Der Favorit ist von Anfang an spielbestimmend ohne klare Torchancen zu verzeichnen. Nach gut 30 Spielminuten fällt der Abwehrriegel und die Gäste aus Cham gehen nach einer Standardsituation durch ihren Kapitän Lukas Perlinger per Kopf in Führung. Kurz vor der Halbzeit der erste gelungene Spielzug über mehrere Stationen welcher nur durch den Pfiff des Unparteiischen gestoppt und einer sehr guten Torchance beraubt wird - Abseits.

Diese Aktion öffnete einigen Spielern die Augen und die JFG konnte zur zweiten Halbzeit den gehörigen Respekt vorm Gegner ablegen. Von nun an sahen die gut 80 Zuschauer in Leonberg eine offene und ausgeglichene Partie, in der sich die Schlösser mehrere gute Tormöglichkeiten erspielen konnten und den Ausgleich verdient gehabt hätten. Mario Plaumann mit einem Volley aus 16 Meter und einem Abschluss von halb links, Tobias Wunderle entschied sich von halb rechts zum Abspiel ins Zentrum, wo er keinen Abnehmer finden konnte, Jakob Gürster frei vorm Keeper, Jonas Ritz und Quirin Stadler mit Freistößen aus ca. 20 Meter und auch Dominic Fritz nach einem Eckball gelingt es nicht einen Treffer zu erzielen. Auch bei einer grenzwertige Attacke im Strafraum gegen Mario Plaumann blieb die Pfeife stumm. Nachdem beste Möglichkeiten an diesem Tag nicht in Tore umgemünzt werden konnte, kam es wie es kommen musste und der Favorit erzielte kurz vor Schluss wiederum durch eine Standardsituation den 2:0 Endstand.
Die Reise im Pokal ist nun für diese Saison zu Ende und die Mannschaft kann sich voll und ganz auf den Alltag in der Liga konzentrieren. Am kommenden Freitag steht schon das schwere Auswärtsspiel bei der JFG Brunnenlöwen auf dem Programm. Hier gilt es den Schwung der zweiten Halbzeit mitzunehmen, die schwäche bei Standardsituationen abzustellen und vor der kurzen Osterpause den bisherigen Saisonstart mit weiteren Punkten noch zu versüßen.